Projekt GmbHArchitekten

Burg Brome

Kategorie
Denkmalpflege
Fertigstellung
2014
Bauherr
Landkreis Gifhorn
Baukosten
3.500.000 €
Leistungsumfang
Gebäudeplanung LP 1-9, Tragwerksplanung LP 1-6 Haustechnik LP 1-8, Bes. Leistg. Historische Bauforschung

Die Burg Brome ist als ehemalige Wasserburg, die darüber hinaus von Wasserläufen umgeben ist, auf einer sogenannten Spickpfahlgründung errichtet worden.

Durch Veränderung des Grundwasserspiegels sind die meisten horizontalen Balken nicht nur nicht mehr tragfähig, sondern auch schon stark komprimiert. Hierdurch zeichnet sich eine starke Rissbildung in den Gewölben, den Außenfassaden und dem Treppenturm ab.

Die Setzungen haben darüber hinaus auch zu Schiefstellungen von Wänden und zur Ablösung der Verankerung der Geschosse aus der Giebelwand geführt. Die Verschiebung von Wänden kann dabei ein Maß von 10 cm erreichen. Die Veränderungen haben in dieser Intensität in den letzten vier bis fünf Jahren stattgefunden und haben dazu geführt, dass bestimmte Bereiche der Burg nicht mehr genutzt werden können, da akute Einsturzgefahr besteht. Hier gibt es also dringenden Handlungsbedarf, um die Burg als wichtiges Denkmal und für eine weitere Nutzung als Museum zu erhalten